nepia-feriencamp

Für die Umsetzung des nepia-feriencamps benötigen wir, neben dem Engagement vieler Freiwilliger, jährlich knapp 12.000 €. Wir erwarten, dass ein großer Teil dieser Kosten zukünftig mit Beiträgen aus dem Bildungs- und Teilhabe-Paket (BuT) des Berliner Senats gedeckt werden kann. Es wird jedoch auch immer Kinder geben, die zwar förderbedürftig sind, aber keinen rechtlichen Anspruch auf den Berlin-Pass haben (dieser ist notwendig, um Unterstützung aus dem BuT-Paket zu erhalten). Zudem ist unsere Kalkulation stets am Limit und ist auf einige Improvisationen angewiesen.

Jede Geld- und Sachspende für das nepia-feriencamp hilft uns, den Kindern dieses einmalige Erlebnis zu ermöglichen. Material für die Stationen (Fußball, Akrobatik und Jonglage, Werken, Fotografie, Theater, Musik, Waldrallye, Chemie-/Physik-Experimente) senken unsere Ausgaben. Solches Material, das nicht verbraucht wird (wie Tinte oder Fotopapier) kann uns sogar über mehrere Jahre bei der Umsetzung des nepia-feriencamps helfen. Werkzeug, Kameras, Jonglier- oder Fußbälle, Musikinstrumente oder Laborgläser nehmen wir daher gerne entgegen. Genaueres können wir gerne persönlich per Mail besprechen.