Unser Verein

nepia e.V. wurde im Januar 2014 von befreundeten Studierenden mit dem Ziel gegründet, die Persönlichkeitsentwicklung von Neuköllner Grundschulkindern zu fördern. Daher leitet sich auch der Vereinsname ab: nepia bedeutet "Netzwerk für Persönlichkeitsentwicklung in außerschulischen Aktivitäten". In den letzten fünf Jahren haben wir unsere Ziele konkretisiert und unsere Ansätze weiterentwickelt.

Bei unserer Arbeit liegt das Hauptaugenmerk auf unseren folgenden vier Hauptzielen:

Persönlichkeitsentwicklung

Gesellschaftliche Teilhabe

Bildungsgerechtigkeit

Demokratiebildung

Um unsere Vereinsziele zu erreichen, erarbeiten wir in enger Zusammenarbeit mit unseren Partnerschulen eine Vielzahl von Projekten und setzen diese um. Zum einen bieten wir vielfältige Gruppenangebote an, die den Interessen der Kinder entsprechen und von Freiwilligen durchgeführt werden. nepia e.V. stellt dafür den Kontakt her, bereitet die Umsetzung vor und unterstützt die Freiwilligen bei der Durchführung. Zudem stellt nepia e.V. das benötigte AG-Material bereit und bietet den Freiwilligen Weiterbildungsmöglichkeiten. Über die Gruppenangebote hinaus führen wir Bildungs- und Freizeitcamps durch und planen weitere Projekte, durch welche die teilnehmenden Kinder und der gesellschaftliche Zusammenhalt gestärkt werden. In allen Angeboten wenden wir demokratiebildende Methoden an.

Lange Zeit hat das gesamte Team ausschließlich ehrenamtlich für nepia gearbeitet. Inzwischen erhalten mit der Freiwilligenkoordination und der Geschäftsleitung zwei Personen eine Vergütung für eine geringe Stundenzahl. Der Vorstand sowie das Orga-Team arbeiten weiterhin unentgeltlich, während die Freiwilligen bei nepia e.V. eine geringe Aufwandsentschädigung für ihr Engagement erhalten. Über unsere Partnerschulen und andere Kooperationspartner*innen erhalten wir teilweise öffentliche Zuschüsse für unsere Aktivitäten. nepia ist aber zu einem großen Teil abhängig von Mitgliedsbeiträgen und Spendengeldern.

In unserer Arbeit setzen wir auf die Kooperation mit möglichst vielen Beteiligten im Kiez und im Bezirk. Wir glauben, dass es wichtig ist, möglichst viele Akteure zusammenzubringen, die ein Interesse an der Förderung der Kinder haben. Beispielsweise können durch eine stärkere Vernetzung von Schulen und Vereinen die vorhandenen Förderstrukturen besser genutzt werden.

Wir wollen Kindern neue Perspektiven eröffnen, damit sie die Möglichkeit haben sich auszuprobieren und ihre Persönlichkeit selbstbestimmt zu entwickeln.